Online-Tagebuch

Unsere Küchenfee hat Geburtstag

Der Schock sass tief! Als Deby heute morgen um 7.30 Uhr in die Kita kam, dachte sie, dass ihre Küche in Flammen stehe. Aber das Feuer war kein Küchenbrand, sondern ein Lichtermeer aus Kerzen. Denn davon hat Deby schon immer geträumt: Einer ganzer Raum, der nur für sie im Kerzenschein leuchtet…

Nachdem sie alle 303 Kerzen ausgeblasen hatte, erwarteten sie alle drei Gruppen im Bewegungsraum zum Geburtstags-Ständchen. Susanne spiele Gitarre und die Kinder sagen mit den Erzieherinnen: Happy Birthday to you…

Ein Geschenk gab es natürlich auch: Gruppe Blau hat aus einem Kochlöffel, zwei Spülbürsten und zwei Schwämmen eine Küchenfee gebastelt.

Die Kinder basteln Kerzengläser

Brrrrr, jetzt, wo es draussen so kalt wird, brauchen wir drinnen dringend wohlige Wärme. Damit nicht nur die Heizung für ein angenehmes Klima sorgt, sondern auch sonst die Stimmung warm wird, braucht es Kerzen.

Allerdings ist das mit den Kerzen ja immer so eine Sache. Damit nichts schief geht, basteln die Kinder der Gruppe Blau heute Gläser, in die man Teelichter stellen kann.

Die bunten Gläser sehen super aus. Im abgedunkelten Raum schimmert das Kerzenlicht jetzt ganz gemütlich. Der Winter kann kommen.

Ein Nachmittag im Tierpark

Das Wetter ist schön, die Kinder guter Laune. Warum also in der Kita bleiben. Draussen ist es doch ebenso schön. Im Tierpark konnten die Kinder der Gruppe Blau heute wieder mal in aller Ruhe die Tiere live angucken, die sie sich so gerne im Bilderbuch anschauen. Und ein Abstecher auf den Spielplatz liegt ja auch immer noch drin 😉

Gruppe Blau geht in den Zoo

Tiere üben auf Kinder eine magische Faszination aus. Kein Wunder sind sie schnell für einen Besuch im Zoo zu begeistern.

Heute war die Gruppe Blau im Zoo. Neben Zebras und Pinguinen haben die Affen unsere Kinder diesmal besonders interessiert. Im nächsten Jahr geht’s sicher wieder öfters in den Zoo.

Unser erster Räbeliechtli-Umzug

Fleissig haben die Eltern mit Ihren Kindern die Räben  geschnitzt und mit Bändern versehen. Heute kamen sie in den Einsatz – beim ersten Räbeliechtli-Umzug der Kita Regenbogen.

Gemeinsam mit etwa 40 Kindern und ihren Eltern sind wir einmal um die Josefwiese gezogen und machten an jeder Flanke einen Halt zum gemeinsamen Singen. Zum Abschluss servierten die beiden Kita-Leiter Désirée Giger und Markus Guhn selbst gemachte Kürbissuppe…..hmmmm….

Wir backen unseren ersten Grittibänz

Auf Gruppe LILA ist heute Nachmittag Backen angesagt. Langsam nähern wir uns ja der Weihnachtszeit und da wollen Carmen und ihre Kinder mal versuchen, einen Grittibänz zu backen. Nachdem Evon und Enea aus der Küche allen Zutaten geholt haben, wird auf der Gruppe geknetet was das Zeug hält. Dann in den Ofen mit den geformten Teigen. Um Punkt 16.00 Uhr servierte Enea im Büro seinen ersten Grittibänz. Hmm, und der hat geschmeckt!

Milena hat Geburtstag

Seit der ersten Stunde arbeitet Milena für die Kita Regenbogen. Als Praktikantin der Gruppe Blau hat sie bereits unzählige Erfahrungen bei uns sammeln dürfen. Mit ihrer aufgeschlossenen und liebevollen Art den Kindern gegenüber packt Milena auch in anstrengenen Situationen kompetent mit an. Das wissen die Kinder wie auch die Erzieher zu schätzen. Aus diesem Grund wollten auch alle ihren heutigen Geburtstag mit ihr Feiern. Wir sagen: HAPPY BIRTHDAY.

Gruppe Lila geht ins Museum

Heute arbeit unser Springer Ronald auf der Gruppe Lila. Für die Kinder hat er sich heute ausgedacht, ins Landesmuseum zu gehen. Museum? Total langweilig? Von wegen! Sogar Emma – unsere Kleinste auf Gruppe Lila – war ganz fasziniert von den ausgestopften Tieren.

Pfützenspringen

Es gibt kein schlechtes Wetter, nur schlechte Kleidung. Warum also beim Regen drinnen bleiben. Durch die Pfützen zu springen macht doch jedem Kind riesige Freude. Also raus! Gruppe Lila hats heute genossen!

Heute ist Bewegung angesagt

Gruppe Lila hat heute Morgen grosse Lust, sich zu bewegen. Ruckzuck ist der Bewegungsraum hergerichtet, wo sich Rina und Leandro zunächst mit Klettern beschäftigen. Auch die Hängematte hat so ihren Reiz. Doch so richtig geht die Post erst ab, als Rina, Evon und Albina mit Fahrzeugen aus unserem “Fuhrpark” ein Rennen auf unserer 30 Meter langen Korridor-Piste veranstalten.